Nachhaltigkeit


Von der Produktion bis hin zum Transport - Refiller setzt sich ein für nachhaltigeren Trinkgenuss

PRODUKTION

Billige Karton- und Plastikbecher wirken zwar billig, verbrauchen in der Produktion aber viele wertvolle Ressourcen und landen nach nur einem Gebrauch wieder im Abfall. Definitiv keine nachhaltige Idee. Deshalb werden unsere Refiller Cups aus hochwertigen, wiederverwertbaren Kunststoffen gefertigt.

 

TRANSPORT

Unsere Refiller Cups werden mit LKWs abgeholt und ausgeliefert. Doch um die Strecken kurz zu halten, verfügt unser Servicepartner über mehrere Waschanlagen, womit unsere Cups den Einwegvarianten ebenfalls voraus sind. Als Beispiel: Eine Bildungsinstitution mit 30'000 Studierenden spart mit der Verwendung von Refiller Cups jährlich rund 390'588 gefahrene Kilometer* ein – das sind fast 10 Erdumrundungen! (* Annahme: 100g CO²-Emissionen / km)

 

WASCHEN

Dank den effizienten Waschmaschinen unseres Partners, wird pro Becher gerade mal 0.1 kWh für die Reinigung aufgewendet. Die verwendete Energie stammt ausschliesslich aus erneuerbaren Quellen. 

 

WIEDERVERWEndUNG

Bereits nach wenigen Waschzyklen sind unsere Refiller Cups den Einweglösungen weit voraus: Nach 150 Mal Waschen sind Refiller Cups 7 Mal ökologischer als Kartonbecher und 12 Mal ökologischer als Plastikbecher. Tendenz steigend…

 

Recycling

Wenn unsere Refiller Cups nach vielen hundert Waschzyklen schliesslich ausgedient haben, werden sie von der Firma InnoRecycling AG wiederverwertet.

 
 

Detaillierte Informationen zur Nachhaltigkeit von Refiller gibt’s in unserer

 

Ökobilanz

 
 

Weitere Berichte und Ökobilanzen zum Thema Mehrweg finden Sie hier.

 

 

refiller in der praxis

Lesen Sie das praxisbeispiel "Refiller im Einsatz BEI der BLS (Bern)"

 

 

Facts und Figures zum Thema Abfallproduktion

 

Pro Jahr werden in der Schweiz rund 20 Millionen Tonnen Abfall produziert – rund ein Drittel mehr als noch 1990. 

 

 

UNSERE PHILoSOPHIE

KREISLAUF STATT EINWEG

 

In der Natur bewegt sich alles in Kreisläufen. Dieses Prinzip nimmt sich Refiller zum Vorbild und strebt gemeinsam mit Kunden und Partnern nach einem natürlichen Kreislauf. Dazu orientieren wir uns an der Abfallpyramide:

 
 

Von Linearer Wirtschaft

Ein Einwegbecher benötigt bei der Herstellung viele Ressourcen, wird anschliessend nur ein paar Minuten verwendet und endet sofort im Abfalleimer.

sustain_disposable.jpg

Hin zur Kreislaufwirtschaft

Refiller sieht die Zukunft in einer Kreislaufwirtschaft, in welcher Einwegbecher durch wiederverwendbare Becher ersetzt werden. Die Refiller Becher werden nach dem Gebrauch gewaschen und so oft wie möglich wiederverwendet. Dies ermöglicht einen abfallfreien Getränkekonsum.


 
 

Bericht: ENT-SORGEN?

Abfall in der schweiz illustriert

Im Juni 2016 veröffentlichen Refiller und die Foodways Consulting GmbH im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt den Bericht "ENT-SORGEN?" zum Thema Abfall in der Schweiz.

Wer unseren Newsletter abonniert, wird umgehend über die Erscheinung des Berichts informiert.